X
de-DEfr-FR

Zulassungskriterien

Vollzeit Studiengang (3 Jahre)

  • Vollzeit-Ausbildung: Abschluss einer 3-jährigen Berufsausbildung (Sekundarstufe II), Mittelschulabschluss (Fachmittelschule, Berufsmittelschule, Gymnasium) oder gleichwertiger Abschluss
  • Eine Aufnahme "sur dossier" ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich
  • Kenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern (Online-Lernangebot steht  allen aufgenommenen Studierenden fakultativ zur Verfügung).

Verkürzter Studiengang (2 Jahre)

  • Verkürzte Ausbildung: Abschluss der 2-jährigen Berufsausbildung zur*zum Fachfrau/ Fachmann Gesundheit EFZ. Als äquivalent gelten der Abschluss als FaSRK und, je nach Abschlussjahr ein EFZ als Hauspfleger/in und Altenpfleger/in mit Zusatzqualifikation.
  • Eigenständiges Erarbeiten der Vorbereitungsmodulen mit Inhalte aus dem 1. Semester (Online-Lernangebot steht allen verkürzten Einsteiger*innen fakultativ zur Verfügung).

Zusätzlich wird die Eignung abgeklärt (für 2-jährige und 3-jährige Studiengänge). Dies umfasst: 

  • Persönliche Anforderungen
    • Einfühlungsvermögen
    • Kommunikationsfähigkeit (mündlich und schriftlich)
    • Transfer- und Vernetzungsfähigkeit
    • Analyse- und Reflexionsfähigkeit
    • Organisations- und Teamfähigkeit
    • Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
    • Körperliche und psychische Belastbarkeit
    • Manuelles Geschick
  • Deutschkenntnisse Niveau C1
    • Sofern weder die obligatorische Schulzeit noch der Sekundarstufe II – Abschluss auf Deutsch absolviert wurden, muss ein Deutschzertifikat Niveau C1 mit Note "gut" / "Note 2" gemeinsam mit den Unterlagen zum Eignungspraktikum eingereicht werden.

Die Eignungsabklärung umfasst die folgenden Schritte:

  1. Analyse des Portfolio
  2. Eignungstest (schriftlich)
  3. Eignungspraktikum (nur für Regulärer Studiengang in 3 Jahre)
  4. Eignungsgespräch

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: info@hf-gesundheit.ch

Anmeldung zur Infoveranstaltung und die Ausbildung:  nathalie.bettini-schnyder@hevs.ch



 

Zur höheren Berufsbildung gehören die Höheren Fachschulen (HF), die im Wallis unter anderen einen HF-Bildungsgang in Pflege anbieten.

HF-Bildungsgänge sind generalistisch und breit ausgerichtet, sie Vermitteln den Studierenden Kenntnisse und Fähigeiten, die sie befähigen, die Aufgaben einer diplomierten Pflegefachperson professionell zu erfüllen .

mapVispES